Trockene Augen? – Ursachen und Tipps

Gerade jetzt im Winter kämpfen viele von uns mit gereizten und trockenen Augen. Die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein, am häufigsten sind jedoch die trockene Winterluft und vor allem die Arbeit vor dem Bildschirm schuld. 

Trockene Augen

Bild: ©Thomas Hammoudi

Man spricht von trockenen Augen, wenn die Bindehaut und die Hornhaut nicht mehr ausreichend mit Tränenflüssigkeit benetzt sind. Das fühlt sich dann an, als würde ein Sandkorn im Augen reiben – sehr unangenehm also. Normalerweise wird diese Tränenflüssigkeit durch den Lidschlag, der ca. 10-15-mal pro Minute erfolgt, gleichmäßig auf dem Auge verteilt. Wenn das nicht mehr geschieht oder nicht mehr ausreicht, kann das verschiedene Gründe haben:

Office Eye Syndrom

Die Arbeit am Bildschirm ist die häufigste Ursache für trockene Augen. Wir starren stundenlang hochkonzentriert auf unseren Bildschirm und vergessen einfach zu blinzeln! Das nennt man dann „Office eye syndrom“, oder auf Deutsch „Büroaugen-Syndrom“.
→ das hilft: Denke dran! Versuche so oft wie es geht bewusst zu blinzeln, besonders dann, wenn du merkst dass deine Augen anfangen trocken zu werden.  Ausreichend Schlaf und kleine Pausen, in denen du deine Augen bewusst in die Ferne schweifen lässt oder sie schliesst, helfen ebenfalls.

Krankheiten

Manche Krankheiten (z.B. Rheuma, Diabetes, eine Schilddrüsenerkrankung) können sich negativ auf die Tränenflüssigkeitsproduktion auswirken – sie kann sich verändern oder verringern. Ein Mangel an Vitamin A und manche Medikamente (z.B. manchen Antidepressiva) können ebenfalls der Auslöser für trockene Augen sein.
→ das hilft: Wenn dir bekannt ist, dass eine Erkrankung vorliegt und du trockene Augen hast, frag am besten direkt bei deinem Arzt/deiner Ärztin nach, ob hier ein Zusammenhang bestehen kann. Er/sie kann dir entsprechende Gegenmassnahmen vorschlagen.

Trockene Luft

Trockene Luft ist besonders im Winter oft ein Problem. Die Luftfeuchtigkeit ist niedrig und die Heizung voll aufgedreht – Gift für deine Augen. Und auch im Flugzeug oder wenn die Klimaanlage im Auto läuft, ist die Luft sehr trocken. Das führt zum schnelleren Verdunsten des Tränenfilms, sodass das Auge mit der Tränenproduktion gar nicht mehr richtig nachkommt.
→ das hilft: Im Büro und dem Auto können kleine Luftbefeuchter helfen. Im Flugzeug verwendest du am besten „künstliche Tränen“, also neutrale Augentropfen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass du viel trinkst. Am besten packst du dir immer gleich am Morgen eine Flasche Wasser mit ein.

Umwelteinflüsse

Augen reagieren gereizt, wenn sie Tabakrauch oder Autoabgasen ausgesetzt werden. Auch Umgebungen mit hoher Luftverschmutzung, Rauch oder Staub belasten das Auge. Das Auge benötigt übermässig viel Tränenflüssigkeit um die Fremdstoffe wieder aus den Augen zu spülen und die Partikelchen können ein störendes Gefühl hinterlassen. Und auch schlechte/unverträgliche Kosmetika können die Augen stressen!
→ das hilft: Am besten vermeidest du es ganz oder so gut es geht, deine Augen diesen negativen Umwelteinflüssen auszusetzen. Wenn das nicht möglich ist, z.B. für Menschen, die in einer sehr staubigen Umgebung arbeiten, empfehle ich dir das Tragen einer Schutzbrille. Zusätzlich solltest du bei der Wahl der Kosmetika und Cremes auf eine gute Verträglichkeit achten.

Wenn du schon länger unter trockenen Augen leidest, solltest du dich von deinem/deiner Augenarzt/Augenärztin untersuchen lassen. Denn trockene Augen können im schlimmsten Fall Schäden an Horn- oder Bindehaut hervorrufen. Der Augenarzt/die Augenärztin kann klar feststellen, ob genügend Tränenflüssigkeit gebildet wird und gegebenenfalls eine Behandlung vorschlagen.

Extra-Tipp: Nicht reiben! Auch wenn du das Bedürfnis hast, deine Augen zu reiben, wenn sie trocken sind, tue es besser nicht. Denn du schadest dir damit mehr als du dir hilfst: Durch das Reiben können zusätzlich Bakterien in die Augen gelangen. Ausserdem können etwaige Fremdkörper im Auge durch das Reiben die Hornhaut verletzen.

Hast du auch trockene Augen? Was tust du dagegen?

The following two tabs change content below.

Jenny

Social Media Manager bei Wear-Lite AG
hält euch über WearLite auf dem Laufenden, informiert euch regelmässig über die neuesten Trends und versorgt euch mit Tipps und Tricks rund um die Brille. Ausserdem ist sie unter socialmedia@wearlite.com für alle Sorgen und Anregungen euer Ansprechpartner.

Kommentar verfassen